logo

Warum Buchhändlerin? Ein Lehrer hat Schuld, der mich mit einem Karl-Krolow-Gedicht für die Lyrik begeisterte. Und Hermann Hesse hat Schuld, der in seinen autobiografischen Texten über seine – kurze – Buchhändlerlehre schrieb, er müsse tagein, tagaus Kärtchen alphabetisch sortieren. „Das will ich auch!“ war mein erster Gedanke. Und so kam es, dass ich mit 17 Jahren eine Ausbildung im Buchhandel begann und von Anfang an wusste, eines Tages werde ich mich selbständig machen und eine eigene Buchhandlung eröffnen. 

 

Seit 1980 habe ich sie nun, die eigene Buchhandlung. Seitdem ist jeder Tag spannend, weil Neues kommt, weil die Arbeit so vielseitig ist (Kärtchen sortieren?), weil sich so viele Kunden vertrauensvoll an mich wenden, weil es so wunderbar ist, von Büchern umgeben zu sein. 

 

Die Buchhandlung, das ist die tägliche Herausforderung, die meine Neugierde beflügelt. Und natürlich ist sie nach all den Jahren auch mein eigentliches Zuhause. Die modernen Zeiten mit ihren Veränderungen, die Autoren mit ihren neuen Büchern in den Bereichen Literatur, Poesie, Kunst und Kultur – immer wieder ist es schön zu sehen, dass Sie – meine Kunden – diese Veränderungen mittragen. Danke dafür. Schön, dass Sie da sind!

Meine Lieblingsbücher